Unsere Rehabilitationsangebote

Nur betroffene Familien selber kennen das Ausmaß der Ängste und Anforderungen, an denen manche Familien mit einem schwer erkrankten Kind fast zerbrechen: seelische Belastungen, Hoffnungslosigkeit und Zukunftsängste. Der Alltag ist geprägt durch Krankenhausaufenthalte, komplizierte Operationen und Behandlungen und u. U. ungewisse Prognosen des erkrankten Kindes. Die Eltern müssen neben den alltäglichen Aufgaben zusätzliche Anforderungen meistern und entsprechend die eigenen Bedürfnisse zurück stellen. Geschwister müssen längere Zeiten auf Mama oder Papa verzichten, weil diese in die Betreuung ihres kranken Kindes sehr stark eingebunden sind. Dabei fühlen sich gerade die Geschwisterkinder mit ihren Gefühlen, Sorgen und Ängsten alleine gelassen. Diese umfassenden psychosozialen und medizinischen Belastungen machen eine Rehabilitation der gesamten Familie und jedes einzelnen Familienmitglieds notwendig.

Unsere Nachsorgeklinik lädt diese Familien herzlich ein, das vorhandene Leistungsspektrum in Bezug auf die verschiedenen Rehabilitationskonzepte kennen zu lernen. In der Reha werden alle Familienmitglieder medizinisch und psychosozial versorgt. Alle Abteilungen arbeiten übergreifend im Rahmen des individuell auf die Bedürfnisse der Familie abgestimmten Therapieplans zusammen.

Eine Rehabilitation ist dann erfolgreich, wenn die betroffene Familien nach ihrer Zeit bei uns wieder mit Energie, Mut und Lebensfreude in ihren familiären Alltag starten können.

Familienorientierte Rehabilitation

Gemeinsam zurück ins Leben – Leitlinie unserer Arbeit

Die Familienorientierte Rehabilitation (FOR) verfolgt einen ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz in dessen Mittelpunkt die gesamte Familie steht. Die schwere Erkrankung eines Kindes überschattet das gesamte Familienleben in allen Bereichen – die Familien sind nach langen Zeiten und Aufenthalten in Akutkliniken am Ende ihrer Kräfte und benötigen dringend Entlastung. Die Rückkehr in einen normalen Familienalltag ist der größte Wunsch der erschöpften Familie.

In dieser Ausnahmesituation ist ein Aufenthalt in unserer Familienorientierten Rehabilitation für viele Familien wie ein Rettungsanker. Der Aufenthalt in unserer Klinik ermöglicht Mutter, Vater und den Kindern wieder Zeit füreinander zu haben, sich aufeinander einzulassen und sich wieder als Familie zu erleben.

Die schwere Krankheit eines Kindes hat körperliche und psychische Folgen bei allen Familienmitgliedern hinterlassen. Individuell auf die Familie abgestimmte Therapiepläne gehen auf beide Bereiche im Sinne einer ganzheitlichen Nachsorgebehandlung ein. Ziel der Familienorientierten Rehabilitation ist die Wiederherstellung, Förderung und Erhaltung der physischen und psychischen Gesundheit der gesamten Familie.

Hierbei finden verschiedenste medizinisch-therapeutische Angebote Anwendung:

  • Medizinische Betreuung in den Bereichen Kinderkardiologie und Kinderonkologie
  • Physiotherapie
  • Sporttherapie
  • Ergotherapie
  • Psychologische Betreuung
  • Sozialrechtliche Beratung
  • Heilpädagogische Maßnahmen, wie z. B. Kunsttherapie, Reittherapie, Musiktherapie

Ergänzt wird das medizinisch-therapeutische Programm durch die pädagogische Betreuung in Kinder- und Kleinstkindergruppen, täglicher Unterricht in der Klinikschule, Seminarangebote für Eltern zu verschiedenen Themen (Ernährungsseminar, Seminar zu sozialrechtlichen Fragen etc.) und freizeitpädagogische Angebote.

Alle Therapien des Patienten in den vier Wochen des Aufenthaltes werden dokumentiert. Die Ergebnisse fließen in einen abschließenden Bericht und ein Abschlussgespräch mit der Familie ein. In Zwischengesprächen wird die Familie über den aktuellen Verlauf, medizinische Besonderheiten oder Notwendigkeiten therapeutischer Anpassungen informiert.

Behandlungsangebote für Eltern in der Familienorientierten Rehabilitation:

Probleme und Belastungen in der Beziehung des Elternpaares, die infolge der Erkrankung eines Kindes in der Familie aufgetreten sind, können im Rahmen der psychosozialen Betreuung aufgegriffen und bearbeitet werden. Erziehungsberatung, Paargespräche oder Einzelgespräche mit psychologischen Fachkräften, Gruppen- und Seminarangebote oder Entspannungsangebote tragen dazu bei, akute Themen in der Zeit der Reha zu bearbeiten.

Unter psychologischer Leitung finden Gesprächsrunden statt, in denen sich die Eltern über die Erfahrungen mit ihren erkrankten Kindern austauschen können und sich gegenseitig Rat und Unterstützung geben können.

Um die körperliche Erholung zu unterstützen gibt es auch für die Eltern verschiedene sporttherapeutische Angebote und Bewegungstherapien. Das parkähnliche Klinikgelände trägt dazu bei, sich viel an der frischen Luft zu bewegen.

Nicht selten leiden auch die Eltern unter körperlichen Erkrankungen. Schon mit der Aufnahme werden die Eltern untersucht und es werden physiotherapeutische oder medikamentöse Behandlungen eingeleitet. Seminare zur gesunden Ernährung werden angeboten.

Behandlungsangebote für Geschwisterkinder in der Familienorientierten Rehabilitation:

Auf die Begleitung und Behandlung der Geschwisterkinder wird in der Familienorientierten Rehabilitation ein besonderer Fokus gelegt. Spezielle therapeutische Angebote sollen den Geschwisterkindern helfen, die für sie schwierige Lebenssituation zu verarbeiten und sich mit ihren Ängsten und Gefühlen auseinander zu setzen.

Hierbei finden im Besonderen folgende therapeutische Angebote Anwendung:

  • Kunsttherapie
  • Spiel-und Gestalttherapie
  • Ergotherapie
  • Reittherapie
  • Erlebnispädagogische Angebote

In heilpädagogischen oder psychologischen Einzelsettings werden individuelle Bewältigungskompetenzen entwickelt, mit dem Ziel der Stärkung der eigenen Lebensqualität.

Verwaisten Rehabilitation

Der Tod eines Kindes stellt für die ganze Familie eine erschütternde Grenzerfahrung dar, die die gesamte Lebenssituation plötzlich und auf einschneidende Art verändert. Das Beziehungs- und Rollengefüge der Familie gerät aus dem Gleichgewicht; Eltern sowie Geschwisterkinder müssen ihr Zusammenleben, Rollenverteilungen, Fähigkeiten und Bedürfnisse neu definieren und in ein sich änderndes System einbringen. Der Alltag bietet für die Trauerbewältigung häufig nicht genug Zeit und Raum. Die Familie ist von der Trauer und der vorangegangenen Zeit der Begleitung des kranken Kindes psychisch und physisch erschöpft und häufig haben die Betroffenen das Gefühl, in ihrer Trauer allein zu sein.

An dieser Stelle bietet unsere Nachsorgeklinik ein Reha-Konzept an, das speziell auf die Bedürfnisse verwaister Familien zugeschnitten ist. Ziel des Behandlungskonzeptes ist es, durch individuell ausgerichtete therapeutische Angebote sowie durch den Austausch mit anderen betroffenen Familien mit der Trauer leben zu lernen und in der Familie neue Kräfte zu entwickeln, um gemeinsam und gestärkt in die Zukunft zu gehen.

Für die Eltern:

Unter der Anleitung eines interdisziplinären Teams werden die Familien 28 Tage lang individuell begleitet. Bei diesem Angebot für verwaiste Familien handelt es sich um ein familienorientiertes Konzept, an der grundsätzlich alle Mitglieder der Kernfamilie teilnehmen.

Zentrales therapeutisches Angebot ist die psychologische Elterngruppe, die zweimal wöchentlich stattfindet. Hier wird den Eltern Raum gegeben, ihrer Liebe zu dem verstorbenen Kind Ausdruck zu verleihen und über die Ansprache verschiedener Themen, zu einem individuellen Umgang mit der eigenen Trauer zu gelangen. Ergänzend können psychologische Einzelgespräche, Paar- oder Familiengespräche wahrgenommen werden.

Für die Geschwisterkinder:

Verwaiste Geschwisterkinder werden gemeinsam mit den Kindern der parallel stattfindenden Familienorientierten Rehabilitation in altersspezifischen Kindergruppen betreut. Für die Trauerbegleitung findet einmal wöchentlich eine therapeutisch geleitete Geschwistergruppe für verwaiste Kinder statt. In der kindlichen Trauerarbeit wird der Schwerpunkt auf therapeutische Angebote im kreativen und erlebnispädagogischen Bereich gelegt. Dabei soll es den Geschwisterkindern ermöglicht werden, sich mit dem schmerzlichen Verlust auseinander zu setzen, aber auch im Spiel und im Kontakt mit anderen Kindern ihre Kindheit zu erfahren und zu genießen.

Zusätzlich zu den speziellen Angeboten für verwaiste Familien können alle Rehabilitationsteilnehmer und -teilnehmerinnen das gesamte Klinikangebot nutzen. Dies umfasst neben den medizinischen und bewegungstherapeutischen Anwendungen auch Kreativ- und Freizeitangebote sowie Entspannungsverfahren.

Beantragung:

Für Rehabilitationsmaßnahmen für verwaiste Familien besteht derzeit noch kein gesetzlicher Anspruch.

Dennoch haben die Versicherungsträger die Möglichkeit, Rehabilitationsmaßnahmen im Rahmen von Einzelfallentscheidungen zu genehmigen. Grundlage hierfür sind die Regelungen aus §§23,24 SGB V (Medizinische Vorsorge für Väter und Mütter) bzw. §41 SGB V (Medizinische Rehabilitation für Mütter und Väter). Geschwisterkinder können über die Eltern mit beantragt werden.

 

Fragen zu Aufnahme und Beantragung beantworten wir Ihnen gerne!

Informationen & Anmeldeformulare

Ihre Spende hilft schwer kranken Kindern und deren Familien.

image
http://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake/
http://www.familien-nachsorge.de//
#00963b
style1
paged
Lade Posts...
/mnt/web213/c0/75/51971975/htdocs/Familien_Nachsorge/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
http://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake
on
yes
yes
off
Ihre E-Mail-Adresse
on
off