Verwaistenrehabilitation

Der Tod eines Kindes stellt für die ganze Familie eine erschütternde Grenzerfahrung dar, die die gesamte Lebenssituation plötzlich und auf einschneidende Art verändert. Das Beziehungs- und Rollengefüge der Familie gerät aus dem Gleichgewicht; Eltern sowie Geschwisterkinder müssen ihr Zusammenleben, Rollenverteilungen, Fähigkeiten und Bedürfnisse neu definieren und in ein sich änderndes System einbringen. Der Alltag bietet für die Trauerbewältigung häufig nicht genug Zeit und Raum. Die Familie ist von der Trauer und der vorangegangenen Zeit der Begleitung des kranken Kindes psychisch und physisch erschöpft und häufig haben die Betroffenen das Gefühl, in ihrer Trauer allein zu sein.

An dieser Stelle bietet unsere Nachsorgeklinik ein Reha-Konzept an, das speziell auf die Bedürfnisse verwaister Familien zugeschnitten ist. Ziel des Behandlungskonzeptes ist es, durch individuell ausgerichtete therapeutische Angebote sowie durch den Austausch mit anderen betroffenen Familien mit der Trauer leben zu lernen und in der Familie neue Kräfte zu entwickeln, um gemeinsam und gestärkt in die Zukunft zu gehen.

Für die Eltern:

Unter der Anleitung eines interdisziplinären Teams werden die Familien 28 Tage lang individuell begleitet. Bei diesem Angebot für verwaiste Familien handelt es sich um ein familienorientiertes Konzept, an der grundsätzlich alle Mitglieder der Kernfamilie teilnehmen.

Zentrales therapeutisches Angebot ist die psychologische Elterngruppe, die zweimal wöchentlich stattfindet. Hier wird den Eltern Raum gegeben, ihrer Liebe zu dem verstorbenen Kind Ausdruck zu verleihen und über die Ansprache verschiedener Themen, zu einem individuellen Umgang mit der eigenen Trauer zu gelangen. Ergänzend können psychologische Einzelgespräche, Paar- oder Familiengespräche wahrgenommen werden.

Für die Geschwisterkinder:

Verwaiste Geschwisterkinder werden gemeinsam mit den Kindern der parallel stattfindenden Familienorientierten Rehabilitation in altersspezifischen Kindergruppen betreut. Für die Trauerbegleitung findet einmal wöchentlich eine therapeutisch geleitete Geschwistergruppe für verwaiste Kinder statt. In der kindlichen Trauerarbeit wird der Schwerpunkt auf therapeutische Angebote im kreativen und erlebnispädagogischen Bereich gelegt. Dabei soll es den Geschwisterkindern ermöglicht werden, sich mit dem schmerzlichen Verlust auseinander zu setzen, aber auch im Spiel und im Kontakt mit anderen Kindern ihre Kindheit zu erfahren und zu genießen.

Zusätzlich zu den speziellen Angeboten für verwaiste Familien können alle Rehabilitationsteilnehmer und -teilnehmerinnen das gesamte Klinikangebot nutzen. Dies umfasst neben den medizinischen und bewegungstherapeutischen Anwendungen auch Kreativ- und Freizeitangebote sowie Entspannungsverfahren.

Beantragung:

Für Rehabilitationsmaßnahmen für verwaiste Familien besteht derzeit noch kein gesetzlicher Anspruch.

Dennoch haben die Versicherungsträger die Möglichkeit, Rehabilitationsmaßnahmen im Rahmen von Einzelfallentscheidungen zu genehmigen. Grundlage hierfür sind die Regelungen aus §§23,24 SGB V (Medizinische Vorsorge für Väter und Mütter) bzw. §41 SGB V (Medizinische Rehabilitation für Mütter und Väter). Geschwisterkinder können über die Eltern mit beantragt werden.

 

Fragen zu Aufnahme und Beantragung beantworten wir Ihnen gerne!

Informationen & Anmeldeformulare

Ihre Spende hilft schwer kranken Kindern und deren Familien.

image
http://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake/
http://www.familien-nachsorge.de//
#00963b
style1
paged
Lade Posts...
/mnt/web213/c0/75/51971975/htdocs/Familien_Nachsorge/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
http://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake
on
yes
yes
off
Ihre E-Mail-Adresse
on
off