Unsere Fachbereiche

Kardiologische Erkrankungen

Kinder mit angeborenen Herzerkrankungen haben im Rahmen ihrer Korrekturoperation lange Klinikaufenthalte mit intensivmedizinischen Maßnahmen hinter sich. Die körperliche Wiederbelastung unter ärztlicher Kontrolle, die Verarbeitung der psychischen Belastungen und die Behandlung von Komplikationen, die im Verlauf der Erkrankung aufgetreten sind, sind für diese Patienten wichtige Ziele der Rehabilitation.

Indikation

Indikationen für eine familienorientierte Rehabilitation oder eine Rehabilitation in einer Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen sind:

Nachsorge aller angeborenen Herzfehler (azyanotische, zyanotische, univentrikuläre Herzen, Rhythmusstörungen). Für diese Patienten mit angeborenen Herzfehlern (AHF) besteht keine Altersbeschränkung, da auch Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern aufgrund des oft lebensbedrohlichen Charakters sehr spezieller kinderkardiologischer Betreuung bedürfen.

Die Patienten mit AHF werden vom Säugling, Kleinkind, Jugendlichen bis zum Erwachsenen fachgerecht betreut; auch die Problematik der JEMAH Patienten und der EMAH Entwicklung fließt in unsere tägliche Arbeit ein.

Es existiert eine langjährige enge Kooperation mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin mit gemeinsam erarbeiteten Standards der rehabilitativen sportmedizinischen und leistungsorientierten Betreuung.

Onkologische & Hämatologische Erkrankungen

Kinder mit onkologischen Erkrankungen haben in der Regel eine lange und belastende Kombinationstherapie hinter sich. Direkte Tumorfolgen wie z.B. Querschnittslähmung, Extremitätenverlust oder neuralgische Störungen können ebenso belastend sein wie Therapiefolgen, z.B. Sterilität nach Knochenmarktransplantation oder Hörstörungen nach Platinderivaten. Die Angst vor dem weiteren Krankheitsverlauf belastet über Jahre.

Indikation

Indikationen für eine familienorientierte Rehabilitation oder eine Rehabilitation in einer Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen sind: Nachsorge bei allen Tumor- und Bluterkrankungen des Kindes- und Jugendalters und des frühen Erwachsenenalters mit einem Aufnahmealter von 0 – 25 Jahren.

Die onkologische Erkrankung eines Kindes oder Jugendlichen stellt aufgrund ihres lebensbedrohlichen Charakters, des unsicheren Verlaufes sowie der aggressiven und langanhaltenden Therapie eine Dauerbelastung für den Patienten und seine Familie dar. Die Verkürzung der stationären Aufenthalte in den Akutkliniken bei gleichzeitig intensiver werdender Behandlungsform erfordert eine sorgfältige Behandlung körperlicher sowie psychischer Probleme in der stationären Rehabilitation. Zusätzlich besteht die Notwendigkeit der Auseinandersetzung mit einer oft völlig neuen Lebenssituation für die gesamte Familie.

Zwischen und nach den Phasen intensiver Chemo- und Bestrahlungstherapie führen wir hier neben der familienorientierten Rehabilitation die Erhaltungstherapie fort und gleichzeitig ein individuelles Therapieprogramm mit Elementen aus dem medizinischen, therapeutischen und psychosozialen Team. So können körperliche und seelische Fehlentwicklungen und Defizite vermieden werden, Folgeschäden früh angegangen und therapiert werden.

Ihre Spende hilft schwer kranken Kindern und deren Familien.

image
https://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake/
https://www.familien-nachsorge.de//
#00963b
style1
paged
Lade Posts...
/mnt/web213/c0/75/51971975/htdocs/Familien_Nachsorge/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
https://www.familien-nachsorge.de/wp-content/themes/blake
on
yes
yes
off
Ihre E-Mail-Adresse
on
off